Montag, 15. August 2016

Neues aus Sucre!

Hola an alle Leser und Leserinnen und schön, dass Ihr euch die Zeit nehmt euch über mein Verbleib und Ergehen zu informieren ;)

Eigentlich wollte ich mich schon wesentlich ehr melden... ABER leider ist der Wlanrouter von unserem Hostel, hier in Sucre kaputt gegangen, weshalb der Eintrag nun verspätet hochgeladen wird.

Also...meine Reise begann am Frankfurter Flughafen mit den anderen Weltwärts- Freiwilligen und
nachdem wir mit dem Flieger in Frankfurt losgeflogen sind, ging alles verdammt schnell. Die Reise war sehr Kräftezehrend … meine Große Hoffnung am Notausgang sitzen zu dürfen hat sich leider nicht bestätigt, sodass ich wie befürchtet im ersten Flug nach Sao Paulo nur 2h schlafen konnte und ansonsten neben den Stündlichen Kniebeugen, nur auf und ab gelaufen bin.

Die anschließenden Reisen nach Paraguay und Bolivien verliefen wortwörtlich wie im Flug, da ich dieses mal herrlich schlafen konnte, da sowohl mein Geist als auch mein Körper mehr als erschöpft waren.
Nachdem wir endlich in Santa Cruz angekommen waren, hat uns Max Steiner (Mitbegründer von HI - Hostelling Internationional) persönlich empfangen und uns zu unsrem Hostel geschickt wo wir kurz durchatmen konnten... Nach der minimalen Pause gab es noch einige organisatorische Angelegenheiten zu klären, bevor wir zu unserem ersten bolivianischen Abendbrot aufbrachen.
Es gab unglaublich viel Fleisch und Pommes und für die Vegetarier natürlich Salat...(mit Schinken drauf) und ich kann bereits vorwegnehmen, dass es Jeden Tag Fleisch gibt … Nichts ist bisher so beständig, wie dass es sowohl Mittag als auch zum Abendbrot immer Fleisch mit Beilagen gibt. - Gestern z.B. gab es einen Fleischsalat... aber nicht so einen, den man sich als Brotaufstrich kauft, sondern einen schön tiefen Teller voller geschnetzeltem, Würstchen, Pommes und und ein paar Paprikastückchen... So etwas habe ich noch nicht gesehen! Inzwischen sind auch einige Freiwillige soweit, trotz der Vollpension, nach dem Abendbrot noch eine Pizza zu kaufen, was denke ich den Ernst der Lage ganz gut beschreibt.

Nachdem wir also zum ersten Abendbrot aufbrachen, galt es schon am nächsten Tag die 14 stündige Busfahrt Richtung Sucre anzutreten, wo ich mich auch gerade befinde und auch die nächsten zwei Wochen befinden werde.

Aber anders als Mittag und Abendbrot ist das Frühstück immer wieder super! Es gibt stets herrliche Früchte, super Säfte, Brötchen und alles was das Herz begehrt um gut in den Tag zu starten!
Das ist auch sehr wichtig, da wir bis auf das Wochenende jeden Tag von früh bis spät zu den verschiedensten Behörden mussten um unser Visum zu bekommen. Zusätzlich merkt man von dem angekündigtem Winter nur sehr wenig, denn ähnlich beständig wie das Essen, ist das Wetter. In Sucre (Der Hauptstadt von Bolivien) schien bis jetzt jeden Tag die Sonne mit einer gefühlten Stärke von 30°C, was den Tag darüber hinaus, gerade wenn es wieder ein bis zwei Stunden vor einer Behörde zu warten galt erschwerte.

Obwohl es so warm ist habe ich mich sehr schlimm erkältet und musste mich das Wochenende komplett auskurieren, denn mir ging es wirklich sehr schlecht. Jetzt habe ich die Erkältung dank der anderen Freiwilligen, viel Tee und Ruhe so gut wie abschütteln und kämpfe nur noch mit einem verbleibendem Schnupfen und einem leicht kratzendem Hals. Also eigl. Alles wieder gut.

In der nächsten Woche wird für mich ein absolut notwendiger Spanischkurs beginnen, denn was die Sprache angeht muss ich mich, wie zu erwarten war voll und ganz auf die anderen Freiwilligen verlassen. Das hat aber bis jetzt super funktioniert, da die Truppe sehr gut zusammenhält und generell eine angenehme Gruppendynamik vorherrscht.

Mir geht es also soweit sehr gut, genieße das Wetter und die Eindrücke in Sucre, und fühle mich bestens aufgehoben in den Händen von Don Arturo!


In diesem Sinne wünsche ich allen die sich den Moment genommen haben eine schöne Zeit bis Ihr wieder von mir hört und verbleibe mit den besten Grüßen aus Sucre- Bolivia!!

Kommentare:

  1. So schöne Bilder und toll von dir zu lesen!:)Ich freu mich schon auf den nächsten Beitrag;-)
    Hoffentlich haben die Behörengänge bald ein Ende und die Erkältung vergeht auch schnell.
    Genieß es und lass es dir gut gehen, liebste Grüße von Zuhause:)
    Fine

    AntwortenLöschen
  2. Großer, ganz tolle Bilder und schön von Dir hier zu lesen. Gute Besserung und ganz herzliche Grüße in die Ferne. Mama

    AntwortenLöschen