Samstag, 29. April 2017

Zum Grusse meine Leser! 

seit meinem letzten Eintrag ist schon wieder zu viel Zeit vergangen aber glaubt mirt wenn ich sage, dass ich keines Wegs untaetig gewesen bin! 
Ich habe vieles neues gesehen und tuechtig gearbeitet und ich kann euch ueber meinen Arbeitsort insofern "uptodate" bringen, als dass ich nun nicht mehr nur in der Grundschule in Alcala und der Aussenschule Englisch unterrichte und die Kinder betreue. Nein!
Inzwischen habe ich es geschafft mir auch einen Arbeitsplatz im Collegio (Gymnasium) von Alcala zu ergattern. Dort arbeite ich nun auch zweimal die Woche direkt nach der Grundschule, da dass Collegio hier, anders als in Deutschland, bis sehcs Uhr abends geht und so genug Zeit vorhanden ist um meine Faehigkeiten als Lehrkrtaft auch dort zu bewesisen. 
Darueber hinaus haben wir neben dem Spielesalon eine "Schach ag" ins Leben gerufen was uns und den Kindern den Nachmittag hier herrlich versuesst!
Das zu meiner Arbeit hier vor Ort. Jetzt wird neue Wandfarbe gekauft und der Salon neu bestrichen. Das wird bestimmt super!

Vor zwei Wochen habe ich mit meinem Mitbewohner "Camiri" besucht, was eine groesser Stadt hier in Bolvien ist, die ca. 30 000 Einwohner zaehlt. Auch dort gibt es Weltwaertsfreiwillige die wir ueber das OSterwochenende besucht haben. 
Dieser Ausflug, hat mir auf ein nues gezeigt, wie unglaublich vielschichtig das Land Bolivien ist.
Die Stadt ist mehr oder weniger komplett von Waschechtem Regenwald eingeschlossen und bietet ein sehr tropisches Klima. Camiri ist sehr fuer sein Gasvorkommen bekannt und istauch wesentlich tiefer gelegen (Ca 800m).

Die stadt haben wir ueber das Wochenende bestaunt, mit den anderen Freiwilligen gefeiert und den nahgelegenen "Choro" genossen. Der choro ist eine Arte Trampelpfad durch den Wald, der sich nahtlos an die Stadt anschliesst, und war ein damaliger Versuch die STadt auch fuer Tourisyten atraktiver zu machen. 

Auf der Tour habe ich ein herrlich Reissenden Strom, Salamander, grosse Spinnen und auch Papageischwaerme gesehen. und ich kann nur sagen, dass ich ausserst beeindruckt war!! 
Einsehr sehr lohnender Ausflug.


Ansonsten geht es mir sehr gut und ich hoffe Ihr meine Leser koennt aehnliches behaupten!!
mein Telefon ist leider abhanden gekommen weshalb nun viele Bilder Fehlen...

Dennoch die allerbesten Gruesse aus Bolivien und ich moechte die Gelegenheit nutzen und allen Spendern ganz herzlich danken die dieses Projekt unterstuetzen! 
Danke! und gehabt euch wohl.
Euer Wenzel

Kommentare:

  1. Ach herrlich, da bist Du ja wieder mit einem neuen Blogeintrag, wie schön. Toll, dass es jetzt eine Schach-AG gibt, das versüßt sicher auch sehr Deinen Nachmittag. Was haben denn die Kinder für tolle Geräte an den Armen?
    Liebe Grüße von uns allen. Ist die Brille wieder da? Mama

    AntwortenLöschen
  2. Ja, wir können durchaus ähnliches behaupten. ;-)
    Museumsnacht war heute - Wunderkammer in den Franckeschen Stiftungen, guter Döner ;-), Beatlesmuseum, Wasserturm Nord von innen, Bier im Moritzburghof, Stasizentrale und dort ein Vortrag zu den technischen Bespitzelungsdetails (Fotoapparate in Lippenstiften, sonderbare Männer mit Handgelenktaschen und drinnen Infrarotkameras).
    Glückwunsch zum pädagogischen Aufstieg.

    Liebe Grüße von den Mansers.
    Marc

    AntwortenLöschen